Dieses Blog durchsuchen

Montag, 6. Juli 2020

Tag 064 06.07.2020 Salorno - Trento

Da die Wettervorhersage wieder einen sehr heißen Tag vorhergesagt hatte, sind wir heute vor dem Frühstück los. Im Supermarkt haben wir was für zwischendurch und viel zu Trinken gekauft. Da wir keine große Lust hatten bei der Hitze auch noch viel hoch und runter zu laufen, sind wir quer richtung Fluß gelaufen. Es ist schon gigantisch durch dieses, am Anfang noch recht schmale Tal zu laufen. An beiden Seiten geht es senkrecht bergauf. Und im Tal passen eine Straße, eine Autobahn, eine Bahnstrecke, Obstplantagen, ein Fluß und der Radweg auf dem wir gelaufen sind hin. Zum Glück hatten wir auch Bäume die Schatten spendeten, aber leider nicht immer. Die Hitze war schon früh unerträglich und so haben wir jede unnötige Bewegung vermieden. Irre viel Weinberge hatten wir heute gesehen. Klar hatten wir die Gegend auch genossen, aber eigentlich sind wir nur schnell unserem Ziel entgegen gelaufen.
Wir waren überglücklich als wir Trento erreicht hatten, eigentlich gar nicht so viele Kilometer, aber es war anstrengend.
Trento hat eine sehr schöne Altstadt, durch die wir auf der Suche nach einer preisgünstigen Unterkunft durch gelaufen sind.
Zwischendurch haben wir uns aber noch was zu Trinken gegönnt.
Bei der Telefonnummer vom B&B haben wir niemanden erreicht, also sind wir 1,4 Kilometer an den Rand der Stadt gelaufen um dort zu erfahren, dass die Unterkunft belegt ist. Die hätten aber noch ein Zimmer in der Stadt. Er war also mit uns den ganzen Weg wieder zurück in die Altstadt gelaufen und dann standen wir wieder vor dem Haus, wo wir vorher niemanden erreicht haben. Wir hatten ein ganz tolles Zimmer, eigentlich eine ganze Wohnung bekommen und das endlich wieder etwas günstiger.
Da war dann auch noch eine Pizza drin. Kaum wieder im Zimmer fing es an zu gießen, hoffentlich kühlt es auch ein bisschen ab.